Glockeninschriften

Geschrieben von Sören Wittstock am .

Inschriften sind festgelegt

Jahrhundertentscheidung getroffen

Vor einiger Zeit wurden die Gemeindeglieder und auch alle anderen Lößnitzer Bürger aufgefordert Vorschläge für die Inschriften der neuen Glocken einzureichen.

Blick auf die alten Lößnitzer Läuteglocken

Nach langer Beratung wurden die Inschriften für die neuen Glocken festgelegt.

Der Glockengießer

Geschrieben von Gastautor am .

Glockengießer

Ein besonderer Metallgießer

Unter den Metallgießern nimmt von alters her der Glockengießer eine ganz besondere Stelle ein. Es hat im Laufe vieler Jahrhunderte zahlreiche namhafte Meister dieses Kunsthandwerkes gegeben. Manche unter ihnen, haben sich mit dem Guss ihrer Glocken ein ewiges Denkmal geschaffen.

Blick auf die drei Lößnitzer Läuteglocken.

Leider sind in Kriegszeiten wertvolle Glocken vernichtet worden, und damit ging unwiederbringliches Kulturerbe für immer verloren. Zum einen wurden Glocken für die Rüstungsindustrie beschlagnahmt und eingeschmolzen. Zum anderen fielen unzählige Glocken immer wieder der Zerstörung und Bombardierung von Städten und Dörfern zum Opfer.

Die Geschichte der Glocken - Teil II

Geschrieben von Gastautor am .

Glockengeschichte - Teil II

ein einzigartiges Instrument

Wenn wir nach der Bestimmung der einzelnen Glocken fragten, müssten wir eine lange Reihe aufzählen. Neben den liturgischen Kirchenglocken, sind uns die Rathaus-, Schul- und Uhrglocken bekannt. Einen besonderen Stellenwert in der Glockenlandschaft des Erzgebirges nehmen die Berg- und Häuerglocken ein, die von einer langen Bergbautradition künden.

Die drei Läuteglocken der Lößnitzer St. Johanniskirche

Über Jahrhunderte hinweg oblag das Glockengießen ausschließlich den Mönchen. Nur sie hatten das Privileg dieses einzigartigen Handwerks. Erst mit der ständig wachsenden Nachfrage vieler Kirchen nach geeigneten Glockengeläuten, konnte auch außerhalb der Klöster gegossen werden.

Die Geschichte der Glocken - Teil I

Geschrieben von Gastautor am .

Glockengeschichte - Teil I

Ein einzigartiges Instrument

Es gibt wohl kaum ein Musikinstrument, was die Menschen von jeher derart faszinierte wie die Glocke. Seit Jahrtausenden fesseln derartige Klangkörper die menschliche Seele. Sie sind kaum mehr aus unserem Alltag zu lösen. Unzählige Dichter haben über Glocken geschrieben, viele Lieder besingen sie. Von Kindheit an begleiten sie uns und läuten auf unserem letzten Weg.

Woher kommt aber die Glocke? Wozu gibt es sie? Was bedeutet ihr Lied?

Die große Glocke der Lößnitzer St. Johanniskirche

Schlagen wir in alten Schriften nach und beschäftigen uns mit der Entstehung der Glocken, so müssen wir immer wieder erkennen, dass die Glocke nie erfunden worden ist.

Hört der Glocken Ruf

Geschrieben von Sören Wittstock am .

Glocken – die Rufer zum Gebet

Eine Geschichte beginnt

Blick vom Aufgang zum Bronzeglockenspiel auf das Geläut der St. Johanniskirche in Lößnitz.Kirchen-Glocken begleiten seit nunmehr 1500 Jahren die Christen durch ihre Tage. Sie teilen unsere Zeit ein, rufen zu Andacht und Gebet und mahnen uns, an den zu denken, aus dessen Hand unser Leben kommt.

Es gibt wohl kaum ein Instrument über das so viel geschrieben und gedichtet wurde, als über die Glocke. Von jeher hat ihr Klang die Menschen beeindruckt und fasziniert. Die Stimmen der Glocken erschallen täglich über die Dächer unserer Städte und Dörfer. Wissen wir aber heute noch, was ihr Ruf bedeutet? Leben wir noch mit dem Ruf der Glocken? Erkennen wir am jeweiligen Läutemotiv, was ihr Läuten bedeutet? Erkennen wir, ob eine Taufe, Trauung oder Beerdigung angezeigt wird? Erkennen wir, ob ein Passions-Sonntag oder ein Sonntag in der Freudenzeit eingeläutet wird?

Die Glocken schweigen

Geschrieben von Gastautor am .

Das Aus für die einzige noch läutefähige Glocke ist gekommen!

Herr Schlesinger, der Sachverständige, prüft die Aufhängung des Klöppels der Großen Glocke in Lößnitz.Am Montag, den 8. Februar, wurde nun auch die große Glocke der St. Johanniskirche stillgelegt.

Am Freitag zuvor wurden Schäden festgestellt, so daß vorsorglich auf das Läuten verzichtet wurde. So wurde auch am Sonntag nicht zum Gottesdienst geläutet.

Am Montag Vormittag wurde die große Glocke von Herrn Schlesinger, dem Glockensachverständigen, und Mitgliedern des Bauausschusses der Kirchgemeinde begutachtet. Die neuen technischen Probleme und die Sorge um den historischen Glockenstuhl haben zur Entscheidung der Stilllegung geführt.

 

Spendenbarometer

Geschrieben von Gastautor am .

Der Finanzierungsstand der neuen Glocken

Die Finanzierung des neuen Geläutes der Johanniskirche ist dank zahlreicher Spenden in vielfältiger Form, der Förderung durch das Bund-Länder-Programm Städtebaulicher Denkmalschutz durch die Stadt Lößnitz und duch die Zuweisungszusagen durch die Landeskirche gesichert.

Herzlichen Dank allen Beteiligten und Unterstützern.

Mögen die Glocken uns an Gottes Ewigkeit erinnern.

 

Jubiläum Bronzeglockenspiel 2009

Geschrieben von Sören Wittstock am .

70 Jahre Lößnitzer Bronzeglockenspiel

 

Die Turmlaterne der St. Johanniskirche beherbergt das Bronzeglockenspiel.

Eines der ältesten Bronzeglockenspiele Deutschlands hat dieses Jahr Jubiläum. Seit 1939 verschönern die 23 Bronzeglocken des Glockenspiels nun schon optisch die St. Johanniskirche und akustisch die ganze Bergstadt Lößnitz.

Anlässlich der Feierlichkeiten boten sich viele Möglichkeiten, mehr über das Glockenspiel zu erfahren und vor allem mehr zu hören.

Heiligabend

Geschrieben von Gastautor am .

Es begab sich aber... - Heiliger Abend

Es begab sich aber zu der Zeit, daß ein Gebot vom Kaiser Augustus ausging, daß alle Welt geschätzt würde. Und diese Schätzung war die allererste und geschah zu der Zeit, da Cyrenius Landpfleger in Syrien war. Und jedermann ging, daß er sich schätzen ließe, ein jeglicher in seine Stadt.

Maria und Josef erreichen Bethlehem.

Da machte sich auch auf Joseph aus Galiläa, aus der Stadt Nazareth, in das jüdische Land zur Stadt Davids die da heißt Bethlehem, darum daß er von dem Hause und Geschlechte Davids war auf daß er sich schätzen ließe mit Maria, seinem vertrauten Weibe, die war schwanger.

Gemeindekreise

Christenlehre in Lößnitz Kl. 3 - 14. Dezember - 12:30 Uhr
Christenlehre in Lößnitz Kl. 5/6 - 14. Dezember - 15:15 Uhr
Posaunenchor - 14. Dezember - 18:30 Uhr
Kirchenvorstand - 14. Dezember - 19:15 Uhr
Eltern-Kind-Zeit - 15. Dezember - 09:30 Uhr
Christenlehre in Lößnitz Kl. 4 - 15. Dezember - 11:30 Uhr
Konfi-JG-Band - 15. Dezember - 17:00 Uhr
Jugendchor - 15. Dezember - 18:45 Uhr
Kirchenchor Lößnitz/Affalter - 15. Dezember - 20:00 Uhr
Christenlehre in Lößnitz Kl. 1 - 18. Dezember - 11:30 Uhr

Gottesdienste und Veranstaltungen

Gottesdienst in Affalter - 17. Dezember - 10:00 Uhr
Familiengottesdienst in Alberoda - 17. Dezember - 10:00 Uhr
Posaunenblasen mit Andacht - 17. Dezember - 14:55 Uhr
Weihnachtsoratorium - 17. Dezember - 18:00 Uhr
Andacht im Pflegeheim - 19. Dezember - 10:00 Uhr
Krippenspielprobe in Alberoda - 22. Dezember - 18:00 Uhr
Christvesper mit Krippenspiel in Alberoda - 24. Dezember - 15:00 Uhr
Christvesper in Affalter - 24. Dezember - 15:30 Uhr
Christvesper mit Krippenspiel in Lößnitz - 24. Dezember - 16:00 Uhr
Christvesper mit Krippenspiel in Alberoda - 24. Dezember - 16:30 Uhr