Glockenbaustelle I

Geschrieben von Sören Wittstock am .

Glockenbaustelle - Teil 1

Wer hat an der Uhr gedreht?

Schon seit Tagen bietet sich ein merkwürdiges Bild beim Anblick des Lößnitzer Kirchturms.

Welche Stunde schlägt es?

Nach und nach fiel die Beleuchtung der Turmuhren aus. Es fehlen Zeiger und Ziffernblätter. Durch große Löcher kann man ins Innere des Turmes blicken. - Es ist nicht zu übersehen: Der Bau beginnt!

Nach Jahren der Vorbereitung ist es nun so weit. Lange Zeit haben viele haupt- und ehrenamtliche Helfer darauf hingewirkt, daß die Johanniskirche neue Läuteglocken bekommt. Mit der tatsächlichen Umsetzung wurde nun begonnen in der Hoffnung, daß uns Gottes Segen und die geplante Finanzierung bis zum Abschluß der Arbeiten trägt.

Aufträge wurden ausgeschrieben, Angebote gesichtet und verglichen, Beratungen anberaumt, Empfehlungen ausgesprochen, Sondersitzungen abgehalten und schließlich die Aufträge vergeben.

Die Mitglieder des Bronzeglockenspielvereins haben mit der Demontage der alten Läuteglocken begonnen. Zeitgleich hat die Uhrenbaufirma die Zeiger demontiert und als nächstes die Ziffernblätter. Ein Gerüst wurde gestellt und demnächst kommt der Kran und holt die alten Glocken aus dem Turm.

Die ersten 22 Bilder zum Turmumbau:

  • glockenbaustelle-loessnitz-1-01
  • glockenbaustelle-loessnitz-1-02
  • glockenbaustelle-loessnitz-1-03
  • glockenbaustelle-loessnitz-1-04
  • glockenbaustelle-loessnitz-1-05
  • glockenbaustelle-loessnitz-1-06
  • glockenbaustelle-loessnitz-1-07
  • glockenbaustelle-loessnitz-1-08

 

Quelle Bilder 1-18 der Bildergalerie: Thomas Schubert
Ingenieurbüro für Kirchenbau, Glocken und Denkmalpflege - Schneeberg