Hört der Glocken Ruf

Geschrieben von Sören Wittstock am .

Glocken – die Rufer zum Gebet

Eine Geschichte beginnt

Blick vom Aufgang zum Bronzeglockenspiel auf das Geläut der St. Johanniskirche in Lößnitz.Kirchen-Glocken begleiten seit nunmehr 1500 Jahren die Christen durch ihre Tage. Sie teilen unsere Zeit ein, rufen zu Andacht und Gebet und mahnen uns, an den zu denken, aus dessen Hand unser Leben kommt.

Es gibt wohl kaum ein Instrument über das so viel geschrieben und gedichtet wurde, als über die Glocke. Von jeher hat ihr Klang die Menschen beeindruckt und fasziniert. Die Stimmen der Glocken erschallen täglich über die Dächer unserer Städte und Dörfer. Wissen wir aber heute noch, was ihr Ruf bedeutet? Leben wir noch mit dem Ruf der Glocken? Erkennen wir am jeweiligen Läutemotiv, was ihr Läuten bedeutet? Erkennen wir, ob eine Taufe, Trauung oder Beerdigung angezeigt wird? Erkennen wir, ob ein Passions-Sonntag oder ein Sonntag in der Freudenzeit eingeläutet wird?

Oftmals kommen Menschen eines Ortes erst zum Nachdenken, wenn Glocken zum Schweigen gebracht werden. Das heißt, wenn Glocken nicht mehr erklingen. Im Zuge beider Weltkriege wurden deutschlandweit etwa 110.000 von der Reichsregierung beschlagnahmte Glocken zerstört und für Rüstungszwecke eingeschmolzen.

Glockenlager in Hamburg-Veddel (Bild aus dem Bundesarchiv unter GNU FDL)Als Ersatz für diese vernichteten Bronzeglocken dienten den Gemeinden nun über Jahrzehnte Stahl- oder Eisenhartgussglocken. Deren Lebensdauer ist jedoch gegenüber der von Bronzeglocken weit niedriger. Außerdem müssen, um auf die musikalische Tonlage eines Bronzegeläutes zu kommen, diese „Ersatzglocken“ bedeutend größer sein.  Das wiederum beansprucht unsere Glockentürme zu hoch und verursachte in nicht wenigen Fällen statische Probleme.

Seit einigen Monaten schweigen nun zwei Glocken des dreistimmigen Eisenhartgussgeläutes der St. Johanneskirche zu Lößnitz. Sie mussten aufgrund erheblicher technischer Mängel stillgelegt werden. Am Montag, 8. Februar 2010 läutete nun auch die größte Glocke letztmalig. Zum einen sind es Rissbildungen am Klöppelgehänge dieser schweren Glocke, zum anderen ist die elektrische Läuteanlage verschlissen.

Wir werden im Laufe der nächsten Zeit hier in diesem Rahmen mit einer Glockengeschichte über diese wunderbaren Instrumente berichten. Und wir wollen erreichen, die Glocke wieder mehr ins Bewusstsein der Menschen zu rücken. Lassen Sie sich mit hineinnehmen in die Geschichte und Bedeutung der Glocken, die als älteste Instrumente der Menschheit zur Ehre und zum Lobe Gottes erklingen.

G. Schlesinger
Schwarzenberger Türmer und Glockensachverständiger

 

Die Glockengeschichte wird fortgesetzt.