Jubiläum Bronzeglockenspiel 2009

Geschrieben von Sören Wittstock am .

70 Jahre Lößnitzer Bronzeglockenspiel

 

Die Turmlaterne der St. Johanniskirche beherbergt das Bronzeglockenspiel.

Eines der ältesten Bronzeglockenspiele Deutschlands hat dieses Jahr Jubiläum. Seit 1939 verschönern die 23 Bronzeglocken des Glockenspiels nun schon optisch die St. Johanniskirche und akustisch die ganze Bergstadt Lößnitz.

Anlässlich der Feierlichkeiten boten sich viele Möglichkeiten, mehr über das Glockenspiel zu erfahren und vor allem mehr zu hören.

Freitag, den 11. September 2009

Am Freitag begannen die Vorbereitungen. Viel Technik musste installiert werden, diverse Kameras und kilometerweise Kabel verteilt werden. Besonders auffällig war die riesige Leinwand an der Kanzel in der St. Johanniskirche und der Eventbeamer, für den man auch drei Autos kaufen könnte.

Großleinwand vor der Kanzel der St. Johanniskirche in Lößnitz

Großleinwand - Das Bild aus der Spielstube wurde in die Kirche übertragen.

Großprojektor -

Der Großprojektor und eine der Kameras im Kirchenschiff.

Technikecke in der St. Johanniskirche in Lößnitz

Notebook und Kontrollmonitor in der Technikecke zum Bronzeglockenspieljubiläum.

Bronzeglockenspiel - Testbild auf der Leinwand

Das Testbild in der Lößnitzer Stadtkirche.

Nicht nur das Zusammenspiel der Übertragungstechnik wurde getestet. Auch die Festbeleuchtung des Bronzeglockenspiels wurde abschließend begutachtet. Hier ein paar Bilder:

Glocken des Glockenspiels - Beleuchtung der Turmlaterne in Lößnitz

Die beleuchtete Turmlaterne der St. Johanniskirche vom Rathaus aus gesehen.

Bronzeglockenspiel - von der Mittelschule in Lößnitz aus gesehen

Das Glockenspiel, von der Mittelschule aus gesehen.

Bronzeglockenspiel Lößnitz - vom Steinweg aus gesehen

Das zweitälteste, funktionstüchtige Glockenspiel Deutschlands. Blick vom Steinweg in Lößnitz.
Deutlich zu erkennen: die Umlenkhebel (Kipphebel) der Drahtzüge in der Mitte.

St. Joahanniskirche in Lößnitz im Erzgebirge mit Festbeleuchtung des Bronzeglockenspiels

Die Stadtkirche - Blick vom Hohlweg in Lößnitz.

Die Stadtkirche in Lößnitz mit Festbeleuchtung - Blick vom Pfefferberg.

Die Südseite der St. Johanniskirche.

Die Turmlaterne - Blick von der Oberen Bahnhofstraße.

Das Bronzeglockenspiel in der Turmlaterne.

Samstag, den 12. September 2009

Den Anfang machte am Samstagvormittag ein Glockenspielkonzert mit Carilloneuren auf dem Marktplatz. Lößnitz hat drei Carilloneure. Frau Schöberl, Herr Rockstroh und Kantor Staude beherrschen das Spiel auf dem einzigartigen Instrument.

Um 11 Uhr eröffnete die Ausstellung "Glocken und Glockenspiele" im Bürgerhaus. Hier konnte man sich umfassend über die Geschichte und die Technik nicht nur des Lößnitzer Glockenspiels informieren. Außerdem gab es die neue CD "Das Lößnitzer Bronze-Glockenspiel" zu kaufen. Falls Sie noch kein Exemplar sichern konnten, der Verein "Lößnitzer Bronze-Glockenspiel e.V." hilft Ihnen gerne weiter.

Ausstellung des Lößnitzer Bronzeglockenspielvereins im Bürgerhaus.

Ausstellung im Bürgerhaus.

Am Nachmittag, ab 14:30 Uhr lud der Verein zum musikalischen Rundgang durch Lößnitz bei dem die verschiedenen Spielmöglichkeiten des Bronzeglockenspiels vorgestellt wurden. Besonders die Fernbedienung erweist sich als nützliches Utensil.

Um 17 Uhr hatte man Gelegenheit Prof. G. Schwarze zu hören und auf der Großleinwand auch zu sehen. Er spielte ein eigens komponiertes Stück, die Choralfantasie "Nun danket alle Gott", für Glockenspiel, Orgel und Bläser. So wirkten der Posaunenchor Lößnitz, das Blechbläserensemble Lutz Hildebrand e.V., Prof. Schwarze am Carillon und Kantor Staude an der Orgel zusammen. Kantor Jens Staude hatte auch die musikalische Leitung inne.

Professor Schwarze am Lößnitzer Turmglockenspiel

Professor Schwarze auf der Großleinwand in der St. Johanniskirche.
Danke an Affalter24.de

Lößnitzer Bronzeglockenspiel

Ein Blick hinauf zum Lößnitzer Bronzeglockenspiel in der Turmlaterne der St. Johanniskirche.

Sonntag, den 13. September 2009

Wer am Samstag keine Gelegenheit hatte, das Glockenspiel zusammen mit anderen Instrumenten zu erleben konnte das am Sonntag zum Festgottesdienst tun.

Probe der Bläser mit Glockenspiel vor dem Festgottesdienst.

Probe - Kantor Staude am Bronzeglockenspiel, die Bläser im Altarraum der St. Johanniskirche.

Generalprobe - Blechbläser und Carillon

Die Generalprobe von der Seite.

Die Generalprobe verlief sehr gut, die Gäste konnten also kommen. Bei solch einem Anlass herrscht natürlich entsprechender Andrang.

Gemeinde und Gäste in der Lößnitzer Stadtkirche

Ein Blick in die Gemeinde zum Festgottesdienst.

Kantor Staude dirigiert einen Kanon.

Ein Kanon zum Gottesdienst in Lößnitz.

DIe Kinder gehen zum Kindergottesdienst in den Gemeindesaal.

Die Kinder gehen in den Gemeindesaal.

Kantor Staude spielte diesmal das Carillon und der Posaunenchor spielte im Altarraum. Ein Ausschnitt aus dem Festgottesdienst:

 

Nach dem Festgottesdienst vor der Kirche.

Nach dem Festgottesdienst bot sich vor der Kirchentür Gelegenheit zu Gesprächen.

Nach dem Gottesdienst eröffnete sogleich Herr Rockstroh dasnächste Glockenspielkonzert mit Carilloneuren.

Herr Rockstroh am Glockenspiel Lößnitz.

Herr Rockstroh auf der Leinwand - live aus der Spielstube des Glockenspiels.

Am 13. September war Tag des offenen Denkmals und so ließ sich auch die St. Johanniskirche besichtigen. Besonderer Andrang war wie zu erwarten war an der Führung hinauf zum Glockenspiel.

Andrang zur Führung - Bronzeglockenspiel zum anfassen.

Warten auf die nächste Führung zum Glockenspiel.

Herr Oesterreich im Gespräch.

Der Vorsitzende des Vereins "Lößnitzer Bronze-Glockenspiel e.V.", Herr Peter Oesterreich (Mitte) im Gespräch.

Die Besucher kamen auch am Glockenstuhl der Läuteglocken vorbei. Damit sich niemand bei Viertelstunden- bzw. Stundenschlag erschreckt wurde dieser Kurzerhand abgeschalten. Da wegen der begrenzten Platzverhältnisse nur kleine Gruppen geführt werden konnten bildete sich immer eine gute Warteschlange. So kamen auch einige Leute vor dem Glockenspiel zu eine kleinen, spontanen Kirchenführung in der sie im Schnelldurchlauf etwas zur Geschichte der St. Johanniskirche erfahren konnten.

Zur gleichen Zeit hielt Klavierbaumeister Peter Zergiebel gegenüber im Gemeindesaal einen Vortrag, ebenfalls zum Thema Glockenspiel.

Vortrag von Herrn Zergiebel im Gemeindesaal der Lößnitzer Kirchgemeinde.

Herr Zergiebel (rechts) hält einen Vortrag im Gemeindesaal.

Auch am Sonntag konnte man die Ausstellung im Bürgerhaus besuchen und auch wieder die Glockenspiel-CD kaufen.

Ausstellung des Lößnitzer Bronzeglockenspielvereins im Bürgerhaus.

Technische Details des Lößnitzer Bronzeglockenspiels.

Ausstellung des Lößnitzer Bronzeglockenspielvereins im Bürgerhaus.

Verschiedenste Exponate waren zu bestaunen.

Infostand des Lößnitzer Bronzeglockenspielvereins im Bürgerhaus.

Für die interessierten Besucher lag viel zusätzliches Infomaterial aus. Außerdem gab es die neue CD "Das Lößnitzer Bronze-Glockenspiel" zu kaufen. Die CD ist wirklich sehr gut gelungen.

Um 18 Uhr war offiziell Schluss und die Techniker begannen das Equipement wieder abzubauen.

Abbau der Technik.

Die Leinwand ist wieder abgebaut. Der Altar musste sicherheitshalber abgeräumt werden.

Die Carlsfelder packen die Leinwand wieder zusammen.

Die Leinwand wird demontiert und dann verstaut.

Der Tisch des Herrn.

Der Altar der St. Johanniskirche wird wieder hergerichtet.

Abschluss.

Die Befestigungsgurte werden eingepackt.

Abschied in der Brauthalle der St. Johanniskirche.

Teschniker und Verantwortliche beim Abschied in der Brauthalle.

Dies war nun das 70jährige Jubiläum des Lößnitzer Bronzeglockenspiels. Den vielen angereisten Gästen haben die Feierlichkeiten gefallen. Die Organisatoren, aus den Reihen des Vereins "Lößnitzer Bronze-Glockenspiel e.V." und der Bergstadt Lößnitz sind durchweg gelobt worden.

So sagen wir als Gemeinde unserer Heimatstadt Lößnitz nun Danke. Danke den Gästen, die in unsere Kirche gekommen sind, danke den Vertretern der Stadt und Danke den Mitgliedern des Bronzeglockenspielvereins. Besonders danken wir für die unzähligen Stunden ehrenamtlicher Arbeit.

So wünschen wir Ihnen allen nun Gottes Segen. Auf Wiedersehen in Lößnitz.


Gemeindekreise

Posaunenchor Affalter - 22. November - 19:30 Uhr
Christenlehre in Lößnitz Kl. 3 - 23. November - 12:30 Uhr
Christenlehre in Lößnitz Kl. 5/6 - 23. November - 15:15 Uhr
Posaunenchor - 23. November - 18:30 Uhr
Männerkreis - 23. November - 19:30 Uhr
Christenlehre in Lößnitz Kl. 4 - 24. November - 11:30 Uhr
Eltern-Kind-Cafe - 24. November - 15:00 Uhr
Konfi-JG-Band - 24. November - 17:00 Uhr
Jugendchor - 24. November - 18:45 Uhr
Kirchenchor Lößnitz/Affalter - 24. November - 20:00 Uhr

Gottesdienste und Veranstaltungen

Allianzgottesdienst Gebetskonzert mit S. Fietz - 22. November - 10:00 Uhr
"Auszeit" - 24. November - 20:00 Uhr
Gottesdienst in Alberoda - 26. November - 10:00 Uhr
Gottesdienst in Affalter - 26. November - 10:00 Uhr
Kindergottesdienst Alberoda - 26. November - 10:00 Uhr
Choralblasen auf dem Gottesacker - 26. November - 15:30 Uhr
Gottesdienst in Lößnitz - 26. November - 16:00 Uhr
Landeskirchliche Gemeinschaft Lößnitz - 26. November - 17:00 Uhr
Landeskirchliche Gemeinschaft Alberoda - 26. November - 17:00 Uhr