Hospitalstiftung St. Georg zu Lößnitz

Die Stiftung wird von einem fünfköpfigen Vorstand geleitet und verwaltet. Sie ist eine rechtsfähige Stiftung des Bürgerlichen Rechts und eine kirchliche, d. h. sie ist an die Kirchgemeinde Lößnitz-Affalter gebunden.

Stiftungszweck

Der Stiftungszweck, also der Aufgabenbereich der Stiftung ist

„die Förderung kirchlicher Altenarbeit, kirchlicher Kinder- und Jugendarbeit, kirchlicher Behindertenarbeit sowie aller sonstigen Aktivitäten zur Betreuung und Unterstützung von hilflosen, kranken oder sozial schwachen Personen im Bereich der Kirchgemeinde.“

 

Der Stiftungszweck und alle anderen rechtlichen Dinge sind in der Satzung festgelegt. Die Arbeit des Vorstandes wird von der Stifungsaufsicht überwacht und kontrolliert.

Entstehung

Unsere Hospitalstiftung ist sehr wahrscheinlich über 700 Jahre alt. Genauer läßt sich das Alter nicht feststellen, da keine Gründungsdokumente aus jener Zeit erhalten sind.
Entstanden ist sie durch das Hinterlassen bzw. Stiften von Grundstücken oder Vermögen aus Privatbesitz. In der Chronik von Magister Oesfeld aus dem Jahre 1776 wird über unsere Stiftung berichtet.
Unter der Überschrift vom Hospital steht:

Hospitalkirche „Das hießige Hospital stehet ohnweit der Hospitalkirche und des Gottesackers. Ehedem soll es oben oberhalb des Gottesackers gestand seyn; Schon 1283 hat Burggraf Meinhard das hießige Hospital mit den Wiesen des verwüsteten Dorfes Sebottensdorf und noch einer Wiese bey der Mühle begnadiget.
Da ehedem der Prieser in der St. Georgen Capelle auch Spittelmeister gewesen ist: so muß das Hospital nicht nur den Heiligen Georg auch zum Patron, wie fast allenthalben im Pabstthum gewöhnlich gewesen ist, gehabt: sondern auch beydes zusammen gehöret haben. Itzt werden drey bis vier arme Leute im Hosiptal allhier erhalten, auch andere milde Ausgaben für Arme aus dem Hospitalvermögen bestritten. Es ist ein Vorsteher darüber gesetzet, und die Hospitalwirtschaft verpachtet.“

Es gab also ein Hospitalgebäude welches arme kranke Menschen aufgenommen hat. Außerdem wurden Bedürftige unterstützt – früher Zeit waren das in erster Linie die Alten. In den Unterlagen heisst es „die Hospitalstiftung verfolgt den Zweck alten, würdigen Personen beiderlei Geschlechts, welche innerhalb der Kirchgemeinde Lößnitz einen Unterstzützungswohnsitz haben und der ev.-luth. Landeskirche angehören, Unterkommen und Versorgung zu gewähren."

Ende und Neubeginn

Bis 1936 war das Hospital in Betrieb und die Stiftung konnte ihren Zweck erfüllen. Dann ist jedoch infolge der Massnahmen der nationalsozialistischen Regierung die Weiterverfolgung des Zweckes verhindert und die Schliessung des Hospitalbetriebes unter dem 1. Juni 1936 veranlasst worden.

Nach Ende des 2. Weltkrieges gab es in der 1949 gegründeten DDR keine Möglichkeiten die Stiftung wieder ins Leben zu rufen – das konnte erst 1999 geschehen. Bis dahin musste der Kirchenvorstand das Eigentum der Stiftung mit verwalten.

Am 1.1.1999 wurde die „Hospitalstiftung St. Georg zu Lößnitz“ wieder belebt. Weil unsere Stiftung eine kirchliche ist - hat das Landeskirchenamt die Aufsicht. Die Trennung zwischen dem Eigentum der Kirchgemeinde und der Stiftung wurde herbeigeführt und die Satzung geändert. Grundlage für die Änderungen war der urspüngliche Stifterwillen und die neuen Gesetzlichkeiten.

Tätigkeit

Vorstand und Vermögen

Die Arbeit des Stiftungsvorstandes besteht in der Verwaltung des Grundstockvermögens mit der jährlichen haushaltsnahen Abrechnung der Einnahmen und Ausgaben unter Beachtung und Einhaltung der durch den Stiftungszweck gegebenen Vorgaben.

Das Grundstockvermögen besteht aus überwiegend verpachteten Grundstücken (Felder, Wiesen, Gärten u.ä.) und finanziellem Kapital. Jährlich erzielte Pachteinnahmen und Kapitalzinsen bilden die Grundlage unserer ehrenamtlichen Tätigkeit. Zu beachten ist hierbei besonders, dass das Grundstockvermögen, über welches jede Stiftung verfügt, nicht veräußert oder ausgegeben werden darf.

Auf Antrag entscheidet der Stiftungsvorstand über Bezuschussung einzelner Projekte bzw Aktivitäten im Bereich der Kirchgemeinde.

Projekte

So können z.B. die Rüstzeiten von Kindern und Jugendlichen in unserer Gemeinde finanziell unterstützt werden. Aktivitäten im Bereich der Körperbehindertenarbeit und der Altenarbeit.

Die Altenarbeit nimmt hierbei den größten Anteil ein, weil die Stiftung ursprünglich den alten und kranken Gemeindegliedern gewidmet war. Im Bereich der Altenarbeit konnte durch die Bezuschussung der Stiftung die Teilzeitstelle einer Altenpflegerin eingerichtet werden, so dass die Arbeit mit Senioren in unserer Gemeinde ein breites Spektrum hat, das wäre sonst in dieser Form nicht möglich. Zu nennen sind hier: das Gedächtnistraining, der Seniorentanz und die Seniorenkreise.

Zu dieser Arbeit gehört der Besuchsdienst. Zum einen der Besuchsdienst durch die Altenpflegerin selbst, zum anderen die Koordination des Geburtstagsbesuchsdienstes der Gemeinde, in dem jedes Jahr 44 ehrenamtliche Helfer die alt gewordenen Gemeindeglieder ab dem 75 Lebensjahr zum Geburtstag besuchen. Wir haben derzeit 489 Gemeindeglieder, die über 75 Jahre alt sind.

Magister Oesfeld schrieb in seiner Chronik: „Unsere Vorfahren haben ihr Gedächtnis durch allerley milde Stiftungen auf die Nachkommen fortzupflanzen gesuchet.“

In Verantwortung vor Gott und den Menschen haben unserer Vorfahren gehandelt. So ermöglichen sie uns noch heute Arbeit und Projekte im Bereich der Kirchgemeinde zu unterstützen.

Kontakt

Möchten Sie Kontakt zur Haspitalstiftung "St. Georg" zu Lößnitz aufnehmen? Schreiben Sie an:

Hospitalstiftung "St. Georg"
Rathausplatz 3
08294 Lößnitz

 


Gemeindekreise

Christenlehre in Lößnitz Kl. 2 - 17. Oktober - 12:30 Uhr
Frauendienst - 17. Oktober - 14:00 Uhr
Musizierkreis - 17. Oktober - 15:00 Uhr
Christenlehre in Alberoda - 17. Oktober - 16:00 Uhr
Kurrende - 17. Oktober - 16:15 Uhr
Junge Gemeinde - 17. Oktober - 19:00 Uhr
Kurrende Affalter - 18. Oktober - 14:00 Uhr
Frauendienst - 18. Oktober - 14:30 Uhr
Spatzenkreis - 18. Oktober - 16:00 Uhr
Gemeindeaufbauausschuss - 18. Oktober - 19:30 Uhr

Gottesdienste und Veranstaltungen

Kirchenputz Alberoda - 21. Oktober - 08:00 Uhr
"Auszeit" - 21. Oktober - 20:00 Uhr
Gottesdienst in Affalter - 22. Oktober - 10:00 Uhr
Kindergottesdienst Alberoda - 22. Oktober - 10:00 Uhr
Begenung mit Flüchtlingen - 22. Oktober - 15:00 Uhr
"Familienzeit" - 22. Oktober - 15:00 Uhr
Landeskirchliche Gemeinschaft Alberoda - 22. Oktober - 17:00 Uhr
Andacht im Pflegeheim - 24. Oktober - 10:00 Uhr
Krippenspieler für Affalter gesucht - 25. Oktober - 00:00 Uhr